Am Dienstag spielten wir gegen die SG Weißig. Gegen diesen Verein gab es schon vor ein paar Jahren, damals noch in einer unteren Stadtklassen-Liga, immer knappe und spannende Punktspiele. Damals waren sowohl Gegner als auch wir in anderer Besetzung aber die Brisanz von jeher war immer noch präsent. Wir mussten uns ob der damaligen Ergebnisse auf jeden Fall noch gegen Weißig beweisen.

So gab es schon beim Einspielen den ersten Dämpfer für unseren Gegner, da sich die Nummer 2 ein Stück Zahn ausschlug. Wir hoffen an dieser Stelle, dass bei ihm alles gut ausgegangen ist. Witt war dadurch jedenfalls angeschlagen und konnte auch keine seiner vorgezogenen Spiele gewinnen. Unsere Doppel starteten diesmal nicht so gut, da nur Schulle und Jan gewinnen konnte. Thomas und Jakob mussten sich knapp in 5 Sätzen geschlagen geben. Die erste Einzelrunde endete ausgeglichen. Thomas, Schulle und Jan gewannen ihre Spiele. Somit stand es 4:5 gegen uns. Nun kam die Stunde von Thomas. Sein Gegner Schmid, Weißigs Nummer1, trat mit einer weißen Weste an. Doch Thomas war ja schon immer für die ein oder andere Überraschung zu haben. Und so zeigte er wiedermal, dass er durch seinen Kampfgeist dem vermeintlich Stärkeren die Zähne ziehen kann. Er gewann durch starke Nerven grandios 3:1. Dadurch motiviert konnten Heubi, Schulle und Jan ihre zweiten Einzel gewinnen und es stand 8:7 nachdem Ralf und Steffen leider verloren. Das Unentschieden war uns sicher. Schulle und Jan traten also im Entscheidungsdoppel gegen Schmid und Krause an, die zu Beginn unser Doppel 2 mit 3:1 bezwangen. Der starke Gegner forderte uns alles ab und so verloren wir den ersten Satz. Doch uns gelang es, sich gut auf den Gegner einzustellen und wir antworteten mit 2 Satzgewinnen. Der vierte Satz ging wieder verloren und damit kam es zum alles entscheidenden finalen Satz. Schulle und Jan legten nochmal eine Schippe drauf und erhöhten das Risiko durch frühzeitigen Angriff, gute Returns und gute Aufschläge. Dieser Einsatz wurde letztendlich mit einem Sieg des Entscheidungsdoppels honoriert. Somit gelang es uns, Weißig erstmals zu schlagen. Es war ein sehr schönes und spannendes Punktspiel. Alles Gute an Weißig und ein Hoch auf unsere Mannschaftsleistung.

Getagged mit
 

Am vergangenen Dienstag traten wir gegen Rotation an. Schulles alter Verein war natürlich ein besonderer Gegner, zumal wir bisher immer nur knapp verloren haben. Da Heubi als Nummer 2 fehlte mussten alle nachrücken. Taktisch war es uns wichtig, die Doppel gut aufzustellen, um die bessere Ausgangssituation für die Einzel zu schaffen. An diesem Tag spielte nur ein eingespieltes Doppel: Schulle und Jan. Deshalb war für diesen Tag das Doppel 1 klar. Wie sich früh und auch später rausstellte, war unsere Doppel-Konstellation die richtige Entscheidung. Thomas und Steffen wurden auf 2 gesetzt und unterlagen eindeutig gegen das bisher sehr erfolgreiche Doppel 1 mit Mauksch und Freter. Unsere Doppel 1 (Schulle & Jan) und Doppel 3 (Ralf & Jakob) konnten ihre Spiele jedoch für sich entscheiden. Starke Leistung und super start in die Einzel. Der Start in die erste Einzelrunde war auch recht gut, Schulle oben und Jan in der Mitte gewannen und so stand es 4:2 für uns. Doch nun legte Rotation noch eine Schippe drauf und gewann fünf Spiele in Folge: 4:7 Rückstand. Wir standen also enorm unter Druck, wenn wir noch was holen wollten. Ralf und Jan drehten nun ihrerseits auf und gewannen ihre nächsten Einzel, wodurch es nun 6:7 aus unserer Sicht stand. Es war also klar, wenn von Jakob oder Steffen unten nur ein Spiel geholt wird, können wir im Entscheidungsdoppel noch um ein Unentschieden spielen. Jedoch gab es nun eine kleine Überraschung und beide gewannen ihre Spiele, wodurch wir mit 8:7 in Führung gingen. Somit traten Schulle und Jan im Entscheidungsdoppel sogar um den Sieg an. Mauksch und Freter waren aber keine leichten Gegner, hatten sie bisher doch nur eine Niederlage. Schulle und Jan rissen sich jedoch zusammen und konnten nach langer Rücklage den ersten Satz doch knapp für sich entscheiden. Im zweiten Satz gab es nochmal einen kleinen Hänger, bevor sie die beiden Sätze 3 und 4 für sich entscheiden konnten. Strategie ging heute also voll auf, wenn auch nur knapp, und dieser Sieg war eine grandiose Mannschaftsleistung. AUSWÄRTSSIEG!!! Sehr gut – weiter so!

Getagged mit
 

Gestern stand der Tabellenführer Hellerau Klotzsche auf dem Plan. Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht, da wir uns im Tabellenkeller befanden und das Spiel auch auswärts stattfand. Wir reisten mit 7 Mann an und so spielte Jakob Doppel und Steffen später dann die Einzel. Alles andere wie gehabt. Wo wir uns im Doppel sonst immer schwer taten, so sah es dann gestern endlich auch mal anders aus. Thomas und Jakob bezwangen das erste Doppel souverän 3:0. Schulle und Jan konnten auch endlich ihr erstes Doppel gewinnen. Nur Ralf und Heubi mussten ihr Spiel abgeben und so gingen wir 2:1 in Führung. Nach der ersten Einzelrunde stand es dann aber schon wieder 3:2 für Hellerau, da ihr erstes Paarkreuz heute nicht zu bezwingen war, denn Lönnecke und Wienert waren sehr stark. Doch nun schlug unsere Stunde. Ralf, Schulle und Jan konnten ihre ersten Einzel gewinnen. Steffen hat seins leider abgegeben. Danach musste sich unser erstes Paarkreuz noch einmal geschlagen geben und es stand 6:5 gegen uns. Nun folgte ein kleiner Lauf unsererseits – wir spielten konzentriert und ließen uns nicht von der knappen gegnerischen Führung beeindruckten. In den folgenden 4 Spielen gaben wir insgesamt nur noch 3 Sätze ab. Und somit haben wir das scheinbar Unmögliche geschafft und den Tabellenführer als erste Mannschaft in dieser Saison bezwungen. Durch das schlechtere Satzverhältnis sank Hellerau somit auf den zweiten Platz und wir kletterten einen Platz nach oben auf den siebenten. Stark gemacht – weiter so!

Getagged mit
 

Am vergangenen Mittwoch trat unsere Erste mit Thomas, Heubi, Schulle und Jan im Pokal gegen ESV Dresden an. Weder Mannschaft noch Verein war uns bekannt. Den unterschiedlichen Spielklassen zufolge mussten wir gewinnen, da der ESV vier Klassen unter uns spielt. Jedoch war auch hier Vorsicht geboten, wenn man sich mal an unseren Start in der 5. Stadtklasse vor ein paar Jahren erinnert, wo wir auch ein paar deutlich höherklassigere Mannschaften besiegen konnten. Lange Rede kurzer Sinn: eine Überraschung gab es nicht – wir schlugen den Gegner mit 8:0. Trotzdem waren teilweise spannende Spiele dabei und so mussten sich Thomas und Schulle mal kurz zusammenreißen, um ihre Spiele zu gewinnen. Trotzdem hat es Spaß gemacht und im ESV haben wir zudem noch eine sympathische Mannschaft kennengelernt.

Getagged mit
 

Letzten Freitag spielten wir auswärts gegen die die zweite Mannschaft von Zschachwitz. Die Statistik sagt, dass Turbines Erste (mit wechselnder Besetzung) in den letzen 4 Jahren auch viermal gegen Zschachwitz gespielt und immer verloren hat. Diesmal sollte es jedoch anders verlaufen. Heubis Gefühl sollte Recht behalten.

Unser Start in die Doppel verlief recht schlecht. Nur Heubi und Ralf konnten ihr Doppel gewinnen. Allerdings verlief die erste Einzelrunde dann umso besser. Nur Thomas und Steffen verloren ihre Spiele, wodurch wir den Rückstand aufholen und mit 5:4 in Führung gehen konnten. Das Ende ist schnell erzählt. Den 2 Niederlagen in der ersten Einzelrunde folgten 2 weitere Niederlagen in der zweiten Einzelrunde. Somit konnten wir das Spiel mit 9:6 für uns entscheiden. Der erste Saisonsieg ist uns also sicher.

Getagged mit
 

Die neue Saison hat begonnen. In der ersten Mannschaft hat sich Einiges getan. Wir haben mit Schulle (ehemals Rotation) wichtige Verstärkung bekommen. Somit treten wir erstmals mit sieben Spielern an.

Das erse Spiel war auch gleich eine harte Nuss: Mickten 3. Die Doppel liefen gut, nur das neue Doppel 3 (Schulle & Jan) mussten sich geschlagen geben. Im Einzel hatten wir dann arg zu knabbern. Von fünf 5-Satz-SPielen konnten wir nur eins für uns entscheiden. Steffen war der Einzige dem dies gelang. Außerdem haben Ralf und Thomas jeweils eins ihrer Spiele gewonnen. Alles in allem haben wir zwar 5:10 verloren, allerdings war auch noch viel Luft nach oben zu erkennen. Also auf geht’s Turbine!

Getagged mit
 

Die Tischtennis-Homepage unseres Vereins SSV Turbine Dresden ist umgezogen. Wir wollen ein einheitliches Bild abgeben und somit sind unsere Spielberichte, Fotos und andere Dinge unter folgender Adresse zu erreichen:

http://tischtennis.turbine-dresden.de/

 

Letzte Woche hatten wir die ersten beiden Spiele der Rückrunde der aktuellen Saison 2013/14. Am Dienstag traten wir zu Hause gegen Grün-Weiß an und am Freitag in Hellerau.

Aus dem Spiel am Dienstag ist nicht sehr viel hervorzuheben. Sehr gut war, dass wir mit zwei Siegen aus den Doppeln rausgingen. Spitzenleistung zeigte Heubi, da er auch seine beiden Einzel gewann. Jakob konnte auch noch ein Einzel gewinnen, jedoch war es das dann schon. Unglücklich verloren wir 5:10 und konnten zwar unser Ergebnis der Hinrunde (3:12) aufpolieren, jedoch malten wir uns bessere Chancen aus.

Das Spiel gegen Hellerau lief noch trauriger. Leider konnten wir erst effektiv ins Spielgeschehen eingreifen, als schon fast alles gelaufen war. Hellerau führte schon 8:0 als Jakob unseren ersten Punkt holte. Danach konnten Thomas, Ralf und Jan ihre zweiten Einzel noch gewinnen, was dann am Ende auch schon alles war. So verloren wir 4:11 und sind somit wieder auf einem Abstiegsrang.

Getagged mit
 

Lange Zeit war es zunindest textuell gesehen ruhig um unsere erste Mannschaft. Schieben wir es mal auf die harte Zeit, die gerade in der Stadtliga herrscht 😉 Nein, im Ernst, bei 5 möglichen Absteigern ist das hauen und Stechen in der Liga natürlich enorm. Niemand möchte die Liga verlassen und doch müssen einige gehen. So wird es bestimmt diese Saison ähnlich wie im letzten Jahr: bis zum letzten Spieltag ist noch alles möglich, bis auf ein paar Ausnahmen. Die Ausnahmen gibt es auch diese Saison und so stehen sehr wahrscheinlich Auf- und erster Absteiger schon fest. Alles andere dazwischen ist weitestgehend offen und sehr spannend. Und so ist es auch uns gelungen, für ein paar (positive und negative) Überaschungen zu sorgen. So haben wir klar gegen den Führenden aus Löbtau verloren. Damit war zu rechnen. Auch konnten wir leider gegen Rotation keinen Sieg einfahren. Doch dann hatten wir eine schöne Serie und und bezwangen gleich 4 Teams hintereinander: Trachenberge, PACTEC, TuR und Radeburg. Gerade gegen TuR waren wir nicht zimperlich und fegten die, bis auf ein paar Ausnahmen, doch recht unsympathische Truppe aus unserer Halle. Zu guter Letzt mussten wir dann am vergangenen Samstag noch eine letzte Auswärtsniederlage gegen Mickten 3 hinnehmen. Aufgrund der Spielergebnisse unserer Konkurenten überwintern wir aber trotzdem mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis (10:10) auf dem 5. Platz. Die Abstiegsplätze sind jedoch nicht weit entfernt und so müssen wir in der Rückrunde auf jeden Fall nochmal ordentlich Gas geben.
Morgen spielen wir erstmal im Pokal gegen Löbtau. Mal schauen, wie weit wir dort noch kommen werden.

Getagged mit
 

Im gestrigen Spiel gegen Motor-Micktens 4. ging es heiß her. Neben musikalischer Untermalung, ob des Cheerleader-Trainings neben, sind damit auch die Spiele gemeint. Die Doppel gingen nicht so gut für uns aus; nur Heubi und Ralf konnten es für sich entscheiden. Jan und Steffen unterlagen unglücklich im 5. Satz. Im oberen Paarkreuz wurden dann aber gleich beide Spiele gewonnen und so gingen wir erstmals in Führung, bevor Jan sein erstes Einzel leider im 5. Satz verlor. Heubi und Jakob gewannen ihre ersten Einzel beide souverän. Nun kam die kurze Stunde für Mickten und so verloren Steffen, Ralf und auch Thomas jeweils mit 0:3 Sätzen. Doch hoch motiviert drehten Heubi, Jan und Jakob das Blatt und fuhren jeder klare Siege ein. Somit hatten wir den 8. Punkt und damit das Unentschieden schonmal sicher. Nach Steffens Niederlage kam es zum Entscheidungsdoppel. Ralf und Heubi waren spitzenmäßig aufgelegt. Im ersten Satz gleich gezeigt, dass die Lorbeeren für den Gegner sehr hoch hängen sollen. Eine kurze Schwächephase gab es im 2. Satz, den sie abgeben mussten. Doch dann gab es sehr hochwertiges Tischtennis von den beiden. Es funktionierte alles. Der Gegner wurde klar dominiert. Man stellte sich super auf sie ein und so gab es ein Fest der Lang-Kurz- und Rechts-Links-Wechsel, mit grandiosen Topspins und demoralisierenden Blocks. Es war wirklich ein Fest und sehr schön anzusehen. Somit konnten wir unseren ersten Sieg dieser Saison einfahren und gewannen mit 9:7.

Getagged mit